Aktuelle Viren Teil 2

In dieser Kategorie findet ihr aktuelle Infos über Viren Trojaner Würmer natürlich auch Möglichkeiten/Programme und Tips diese wieder loszuwerden

Moderator: hisch

Beitragvon hisch » 15.02.2005, 10:14

Name VBS/Mcon-G
Typ Wurm

Verbreitungsweise Netzwerkfreigaben
Chat-Programme

Anfällige Betriebssysteme Windows

Nebeneffekte Löscht Dateien vom Computer
Installiert sich in der Registrierung

Alias VBS.Mcon.c
VBS/Pica.worm.gen
VBS.Sorry.A
VBS_MCON.A
Besuch mal meine Homepage
http://www.pentragon.de.ms

Ein Ring sie zu knechten,
Sie alle zu finden,
Ins dunkel zu treiben,
Und ewig zu binden.

Bild
Benutzeravatar
hisch
phpBB God
 
Beiträge: 1190
Registriert: 28.01.2003, 23:58
Wohnort: weis nix oder Irgendwo wie???

Beitragvon hisch » 28.03.2006, 11:25

aktuelster stand der viren top 10

1 2 W32/Netsky-P 13.9%

2 4 W32/Nyxem-D 9.3%

3 Wiedereinstieg W32/Bagle-Zip 8.8%

4 3 W32/Zafi-B 8.4%

5 6 W32/Mytob-FO 6.0%

6 8 W32/Mytob-EX 3.7%

7 Neueinstieg W32/Bagle-CH 2.7%

8 Neueinstieg Troj/Clagger-G 2.6%

9 7 W32/Netsky-D 2.4%

10 5 W32/Mytob-BE 2.3%

Sonstige 39.9%
Benutzeravatar
hisch
phpBB God
 
Beiträge: 1190
Registriert: 28.01.2003, 23:58
Wohnort: weis nix oder Irgendwo wie???

Beitragvon hisch » 19.05.2006, 21:07

Ein Trojaner sieht Rot


Ein neuer Trojaner übt sich in Selbstjustiz in Sachen Urheberrecht. Der digitale Schädling ernennt sich selbst zum neuen "Sheriff auf dem PC" und löscht zielsicher alle Video-, Musik- und Bilddateien in den Standard-Downloadordnern verschiedener Tauschbörsen-Programme. Allerdings beendet "Erazer-A" ebenfalls sämtliche Sicherheitsprogramme auf infizierten PC und öffnet so weiteren Schädlingen Tür und Tor.
Wild West-Manieren
Der Trojaner verbreitet sich zur Zeit massiv über die großen Peer-to-Peer-Netzwerke wie Bittorrent oder eDonkey. Dabei tarnt sich der Schädling mit mehreren Dateinamen - beliebte Anwendungen oder aktuelle Computer-Spiele - um Tauschbörsen-Nutzer dazu zu verleiten, die Datei auf ihren Rechner herunterzuladen. Ist der Trojaner erst einmal auf dem PC angekommen, beginnt er das "Gesetz in die eigene Hand zu nehmen", wie die Experten des Sicherheitsunternehmens Sophos kommentieren.
Besuch mal meine Homepage
http://www.pentragon.de.ms

Ein Ring sie zu knechten,
Sie alle zu finden,
Ins dunkel zu treiben,
Und ewig zu binden.

Bild
Benutzeravatar
hisch
phpBB God
 
Beiträge: 1190
Registriert: 28.01.2003, 23:58
Wohnort: weis nix oder Irgendwo wie???

Beitragvon hisch » 30.05.2006, 14:37

Die Themen:

1. Gefaehrliche Worte: Trojanisches Pferd verbreitet sich in Word-Dokumenten
2. Tierischer Druckauftrag: Wurm verschickt Eulenbilder ueber Netzwerke
3. Telefon-Banker an der Angel: Phishing-Attacke auf Postbank-Kunden
4. Eigentor: Neuer Handy-Schaedling im Umlauf
5. Tatort Computer: IT immer oefter fuer Verbrechen missbraucht
6. Wolf im Schafspelz: Schadprogramme geben sich als Anti-Spyware aus
7. Wohltaetige Betrueger: Phisher spendet an Hilfsorganisation

-----------------------------------------------------------------------

1. STOERENFRIEDE: Trojanisches Pferd verbreitet sich in Word-Dokumenten

Gefaehrliche Worte
Per E-Mail verbreiten Hacker derzeit Word-Dokumente, die ein
Trojanisches Pferd mit Namen "Backdoor Ginwui.A" enthalten. Angreifer
koennen so Zugriff auf PCs erhalten und - sollte der Nutzer mit
Administrator-Rechten arbeiten - diese sogar ganz unter ihre Kontrolle
bringen. Der Nutzer muss dazu lediglich ein vom Angreifer praepariertes
Word-Dokument oeffnen. Die kann z.B. als Anhang in E-Mails enthalten
sein, oder auf Webseiten abgelegt werden. Die Sicherheitsluecke, die
bereits jetzt aktiv genutzt wird, wird voraussichtlich erst am
regulaeren Microsoft Patch-Day im Juni geschlossen. Bis zum Erscheinen
des Patches koennen Sie zur Ansicht von Word-Dokumenten den Word Viewer
nutzen, der unter
Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum Links sehen!
Registriere dich oder logge dich ein!

5e24c87-8732-48d5-8689-ab826e7b8fdf zum kostenfreien Download bereit
steht. Beachten Sie aber stets die generelle Vorsichtsregel: Oeffnen Sie
E-Mails und deren Anhaenge nur, wenn sie aus vertrauenswuerdigen Quellen
stammen!

2. STOERENFRIEDE: Wurm verschickt Eulenbilder ueber Netzwerke

Tierischer Druckauftrag
Ein kurioser Wurm, den das Sicherheitsunternehmen Sophos [
Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum Links sehen!
Registriere dich oder logge dich ein!
] "Hoots-A" getauft hat, treibt sein Unwesen in
Computer-Netzwerken. Ist ein Netzwerk mit dem Schaedling infiziert,
verschickt er Bilder einer Schnee-Eule an alle angeschlossenen Drucker.
Ausserdem manipuliert der Wurm lokal abgespeicherte Daten und
deaktiviert die installierte Sicherheitssoftware des Rechners. Mehr
Infos zum Thema Netzwerk-Schutz finden Sie auf BSI-FUER-BUERGER [
Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum Links sehen!
Registriere dich oder logge dich ein!
] .

3. STOERENFRIEDE: Phishing-Attacke auf Postbank-Kunden

Telefon-Banker an der Angel
Eine neue Welle von Phishing-Mails rollt derzeit ueber Kunden der
Postbank hinweg, wie das Bundeskriminalamt in Wiesbaden berichtet.
Betrueger verschicken massenweise gefaelschte E-Mails, in denen Kunden
aufgefordert werden, einen Link zu einer gefaelschten Postbank-Seite
anzuklicken. Neu ist, dass die Kunden dort nicht nur ihre Konto- und
Online-PIN-Nummer angeben sollen, sondern auch ihre PIN fuer das
Telefonbanking. Offensichtlich versuchen die Betrueger ueber den
Telefon-Service der Postbank an das Geld der Kunden zu gelangen. Nutzer
von Online-Diensten sollten beachten, dass Banken niemals E-Mails an
ihre Kunden verschicken, in denen sie persoenliche Daten abfragen. Mehr
Infos zum Thema "Sicheres Online-Banking" gibt es auf der
BSI-FUER-BUERGER-Seite [
Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum Links sehen!
Registriere dich oder logge dich ein!
]
.

4. STOERENFRIEDE: Neuer Handy-Schaedling im Umlauf

Eigentor
Das Sicherheitsunternehmen Symantec [
Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum Links sehen!
Registriere dich oder logge dich ein!
]
berichtet von einem neuen Trojanischen Pferd, das es auf
Symbian-Mobiltelefone abgesehen hat. Er verbirgt sich in einer
Installationsdatei, die als Sicherheits-Patch getarnt ist. Laedt der
Nutzer die Datei herunter, installiert sich der Wurm und verschickt sich
dann ueber Bluetooth und per MMS auf weitere Handys. Laut Symantec hat
sich die Anzahl der Viren, die Handys und Smartphones befallen, in den
letzten sechs Monaten verdoppelt. Das BSI raet dazu, den mobilen
Virenschutz auf dem aktuellen Stand zu halten und keinesfalls Dateien
aus unbekannter oder unzuverlaessiger Quelle herunter zu laden.

5. PRISMA: IT immer oefter fuer Verbrechen missbraucht

Tatort Computer
Wie die vom Bundesinnenministerium vorgestellte "Polizeiliche
Kriminalstatistik 2005" zeigt, wird die Informationstechnologie immer
haeufiger als Mittel fuer kriminelle Handlungen eingesetzt. So ist die
Anzahl der Computerbetrueger um 11,9 % gestiegen, was laut der Statistik
ueberproportional ist. Zu erklaeren ist diese Zunahme mit dem
veraenderten Einkaufs- und Konsumverhalten der Bevoelkerung. Da immer
mehr Kaeufe ueber das Internet abgewickelt werden, konzentrieren sich
auch Betrueger staerker auf dieses Medium, um an Geld zu kommen. An die
Stelle des klassischen Diebstahls treten nun vermehrt Delikte, die mit
Hilfe des Computers begangen werden.

6. PRISMA: Schadprogramme geben sich als Anti-Spyware aus

Wolf im Schafspelz
Die Phantasie der Hacker ist anscheinend grenzenlos, wenn es um das
Einschleusen von Schadprogrammen auf Rechner geht. Wie das
Sicherheitsunternehmen Finjan [
Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum Links sehen!
Registriere dich oder logge dich ein!
] in seinem Web
Security Trends Report berichtet, geben Betrueger immer oefter
Schadsoftware als guenstige Antiviren- oder Antispyware-Loesungen aus.
Diese werden dann von arglosen Nutzern herunter geladen und koennen den
Hackern Zugriff auf den Rechner ermoeglichen. Einige Programme fuehren
vermeintliche Sicherheits-Scans auf dem Rechner durch und geben an, ein
Schadprogramm entdeckt zu haben. Der Nutzer wird dann auf eine Webseite
geleitet, auf der er das als Anti-Spyware getarnte Schadprogramm als
Vollversion kaufen soll. Das BSI warnt ausdruecklich davor, Software von
unbekannten oder unzuverlaessigen Quellen herunter zu laden.

7. PRISMA: Phisher spendet an Hilfsorganisation

Wohltaetige Betrueger
Ein Kunde der Volksbank wurde Opfer eines ungewoehnlichen
Phishing-Angriffs, berichtet die Arbeitsgruppe Identitaetsschutz im
Internet [
Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum Links sehen!
Registriere dich oder logge dich ein!
] . Betrueger hatten ueber eine
gefaelschte Telekom-Rechnung zunaechst einen Trojaner auf dessen Rechner
installiert, um Passwoerter und PIN-Nummern zu protokollieren. Als der
Kunde eine Online-Ueberweisung durchfuehren wollte, teilte ihm der
Trojaner mit, dass seine TAN ungueltig sei. Die TAN-Nummer konnte somit
von den Hackern selbst genutzt werden. Anstatt - wie sonst in solchen
Faellen ueblich - das Konto des Geschaedigten leer zu raeumen,
ueberwiesen die Betrueger 250 Euro auf das Konto einer gemeinnuetzigen
Hilfsorganisation. Auf soviel Glueck sollte man sich aber nicht
verlassen, sondern besser vorsorgen: Tipps zum sicheren Online-Banking
erhalten Sie unter
Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum Links sehen!
Registriere dich oder logge dich ein!
Besuch mal meine Homepage
http://www.pentragon.de.ms

Ein Ring sie zu knechten,
Sie alle zu finden,
Ins dunkel zu treiben,
Und ewig zu binden.

Bild
Benutzeravatar
hisch
phpBB God
 
Beiträge: 1190
Registriert: 28.01.2003, 23:58
Wohnort: weis nix oder Irgendwo wie???

Beitragvon hisch » 25.06.2006, 15:54

Mail-Wurm verspricht Bilder von nackten Fußballspielern
Es war abzusehen, dass Virenautoren während der WM 2006 versuchen würden, Fußballfans ihre Konstrukte unterzujubeln. So kursiert derzeit eine Mail, die das Sportereignis thematisiert; sie verspricht im Anhang Fotos von Fußball spielenden Nudisten. Alternativ kommt die Mail in englischer Sprache nach Angaben der Hersteller von Antivirensoftware als weniger lustige Meldung nebst Fotos über den Totschlag von mehreren Jugendlichen durch wildgewordene Fans daher.

Im Anhang stecken dann aber keine massenwirksamen Fotos, sondern ausführbare Dateien, die beim Start den Windows-Wurm Soccer.A installieren – einige Hersteller nennen ihn Sixem.A. Der Schädling verschickt sich dann an weitere PCs und versucht zudem, Sicherheitssoftware zu deaktivieren. Soccer.A gibt unter anderem vor, vom Nachrichtensender CNN zu stammen. Der Schädling lädt auch weitere Programme aus dem Internet nach.

Der Wurm scheint derzeit aber noch kaum verbreitet zu sein. Dennoch sollten Anwender – wie immer – beim Umgang mit Anhängen in Mails größte Vorsicht walten lassen; auch Mails von bekannten Absendern können im Attachment einen Wurm oder Virus enthalten.
Besuch mal meine Homepage
http://www.pentragon.de.ms

Ein Ring sie zu knechten,
Sie alle zu finden,
Ins dunkel zu treiben,
Und ewig zu binden.

Bild
Benutzeravatar
hisch
phpBB God
 
Beiträge: 1190
Registriert: 28.01.2003, 23:58
Wohnort: weis nix oder Irgendwo wie???

VorherigeNächste

Zurück zu Alles rund um Viren Trojaner Würmer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron