Internetkunden müssen für Dialer-Einwahl nicht zahlen

wenn euer Post nicht in eine bestehende Kategorie passt einfach hier posten.

Internetkunden müssen für Dialer-Einwahl nicht zahlen

Beitragvon hisch » 06.03.2004, 21:17

Karlsruhe (Reuters) - Internetsurfer müssen nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht für die Kosten aufkommen, die durch heimliche Installation eines so genannten "Dialers" auf ihrem Computer entstanden sind.

Wer ohne eigene Schuld das spezielle Anwahlprogramm auf den eigenen Computer geladen habe, müsse die teilweise astronomischen Verbindungsgebühren nicht bezahlen, hieß es in dem am Freitag veröffentlichten Urteil des BGH. Das Gericht gab damit einem Kunden der BerliKomm Telekommunikationsgesellschaft recht. Sein Sohn hatte sich unwissentlich einen Dialer aus dem Internet herunter geladen und damit innerhalb von vier Monaten Einwahlgebühren von mehr als 9000 Euro verursacht. Ein Dialer verändert die Standardeinstellungen des PC, wodurch der Nutzer sich immer über teure 0190- und 0900-Nummern ins weltweite Netz einwählt.

Schon in den Vorinstanzen war BerliKomm abgeblitzt, was der dritte Zivilsenat des BGH nun bestätigte. Da Telekom-Betreiber nur einen Teil der höheren Gebühren für Sondernummern - die so genannten "Mehrwertdienste" an deren Anbieter abführen müssten, hätten sie ein wirtschaftliches Interesse an deren Nutzung. Es sei daher nur angemessen, ihnen auch das Missbrauchsrisiko zu übertragen, urteilte der Senat. Die Nutzer treffe keine Schuld. Viele Anbieter von Mehrwertdiensten sitzen im Ausland und sind daher nicht greifbar.

Das Programm, hinter dem sich der Dialer verbarg, sollte angeblich Datenübertragungen beschleunigen. Die Manipulation am Computer ließ sich auch durch das Löschen der Datei nicht mehr rückgängig machen. Bei der Einwahl ins Internet wählte der PC die überteuerten Sondernummern statt der normalen Einwahlnummer. Der Nutzer habe durch das Herunterladen keine Sorgfaltspflichten verletzt, da der Dialer nicht erkennbar gewesen sei. Schon das Landgericht und das Kammergericht Berlin hatten nur die Kosten anerkannt, die bei einer Einwahl über die Standardeinstellung entstanden wären, nicht aber die Kosten für die Sondernummern
Besuch mal meine Homepage
http://www.pentragon.de.ms

Ein Ring sie zu knechten,
Sie alle zu finden,
Ins dunkel zu treiben,
Und ewig zu binden.

Bild
Benutzeravatar
hisch
phpBB God
 
Beiträge: 1190
Registriert: 28.01.2003, 23:58
Wohnort: weis nix oder Irgendwo wie???

Re:Internetkunden müssen für Dialer-Einwahl nicht zahlen

Beitragvon Jazzy » 07.03.2004, 08:45

Das Programm, hinter dem sich der Dialer verbarg,
sollte angeblich Datenübertragungen beschleunigen


wer pfiffig ist, weiß, dass sich dahinter nen dialer versteckt ;D
welches programm beschleunigt die datenübertragung denn kostenlos, d.h. ohne das hohe internetkosten entstehen ::)
Jazzy
Sr. Member
 
Beiträge: 281
Registriert: 10.01.2004, 12:12
Wohnort: Wolfsburg

Re:Internetkunden müssen für Dialer-Einwahl nicht zahlen

Beitragvon admin » 21.03.2004, 10:37

;)

wichtig wäre vielleicht noch das im Falle eines Falles.

Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Das die abkassierende Firma(Dialer) beweisen muss, dass der Dialer auch bewusst installiert wurde.

Dem Verbraucher klar sein muss das durch den Geschwindigkeitszuwachs höhere Kosten entstehen.

Und man nicht die fordernde Firma erst vor Gericht ziehen muss.
Admin
Ein Mensch fühlt oft sich wie verwandelt, sobald man menschlich ihn behandelt. Eugen Roth
admin
Administrator
 
Beiträge: 587
Registriert: 19.09.2003, 20:36


Zurück zu News und andere Nettigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste