XP-Aktivierung entschlüsselt

Tip: Fragen können besser beantwortet werden wenn sie detailliert formuliert sind.

Moderator: Global Moderator

XP-Aktivierung entschlüsselt

Beitragvon hisch » 01.08.2003, 13:59

Das Betriebssystem Windows XP enthält
eine Aktivierungssoftware, mit der nach dem Kauf die Installation bei Microsoft freigeschaltet werden muss. Diese steht bei Computer- Fachleuten schon länger im Verdacht, persönliche Nutzerdaten an den Software-Hersteller zu übermitteln. Da das Versenden der Informationen verschlüsselt erfolgt, konnte dies bisher niemand überprüfen. Den Experten des Online-Dienstes Tecchannel, ist es nun erstmals gelungen, die Liste der Daten zu entschlüsseln, die bei der Aktivierung des Betriebssystems tatsächlich an Microsoft weitergeleitet werden.
Persönliche Hardware liegt offen
Zwar werden keine persönlichen Nutzer-Daten übertragen, dennoch lässt Microsoft sich bei jedem Update eine komplette Auflistung aller installierten Hardwarekomponenten zukommen. Dieses Verhalten könnte sich jedoch mit künftigen Service Packs ändern, vermuten die Kollegen von Tecchannel. Bereits mit Service Pack 1 für Windows XP hat Microsoft nachgebessert und verschickt bei der Aktivierung zusätzlich den Product Key - ungeschützt, wie die Untersuchung gezeigt hat.
Besuch mal meine Homepage
http://www.pentragon.de.ms

Ein Ring sie zu knechten,
Sie alle zu finden,
Ins dunkel zu treiben,
Und ewig zu binden.

Bild
Benutzeravatar
hisch
phpBB God
 
Beiträge: 1190
Registriert: 28.01.2003, 23:58
Wohnort: weis nix oder Irgendwo wie???

Re: XP-Aktivierung entschlüsselt

Beitragvon hisch » 01.08.2003, 14:01

Angriffsfläche für Hacker
Die übermittelten Produkt-IDs werden in keiner Weise geschützt und lassen sich damit sehr einfach fälschen. So könnte es für Hacker möglich sein, Anfragen mit beliebigen Produkt-IDs zum Aktivierungs-Server zu schicken. Damit könnte man einen Benutzer ausschließen, der sein Windows XP mit einer dieser Produkt-IDs aktivieren will - eine Bedrohung für alle legitimen Besitzer von Windows XP. Die Tatsache, dass seit dem Service Pack 1 zusätzlich der Key mit übertragen wird, weist darauf hin, dass diese Bedrohung tatsächlich besteht.

Geheime Prozesse abschalten
Am Daten-Austausch sind die so genannten Windows-Dienste rege beteiligt. Wer keine Informationen nach Redmond verschicken will, kann sich in punkto Sicherheits-Einstellungen kostenlos beraten lassen: Das bewährte XP-AntiSpy schaltet alle Dienste ab, die im Verdacht stehen, ungefragt Daten über das Internet zu versenden.
meine empfehlung an xp nutzter antispy zu benutzten
hier ein link
Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum Links sehen!
Registriere dich oder logge dich ein!
Besuch mal meine Homepage
http://www.pentragon.de.ms

Ein Ring sie zu knechten,
Sie alle zu finden,
Ins dunkel zu treiben,
Und ewig zu binden.

Bild
Benutzeravatar
hisch
phpBB God
 
Beiträge: 1190
Registriert: 28.01.2003, 23:58
Wohnort: weis nix oder Irgendwo wie???


Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron